Erfahrungsaustausch

Berichten Sie uns Ihre positiven oder negativen Erfahrungen mit folgenden Anbietern, Vermittlern, Beratern:

Erfahrungsaustausch:

Teilen Sie uns Ihre  negativen oder positiven Erfahrungen (erfolgreiche oder nicht erfolgte Darlehensauszahlungen)mit, z.B. mit dem Darlehensangebot "Intern. Darlehen" über die so genannte "Hermes Investment Corp.", Herr André Schneider, -Mindest-u. Höchstsumme: 5.000.000 Euro- Vorauskasse Euro 25.000,-; Auszahlungen in Tranchen; Nach unseren Erfahrungen haben wir die beteiligten Vermittler,u.a. die Fa. GARANT, Hundsdorff, H. bereits im September 2002 vor der Vermittlung dieser Offerte dringenst gewarnt.

_________________________________________________

Nach unserer Meinung ein weiteres "Abzocker-Highlight"!

 Schweizer Kapital AG, Dr.Otto von Krauthahn, Hauptsitz in St. Helier, Jersey, Büroservice-Center! mit angeblicher Offshoreabteilung im Briefkasten in Marbella, Südspanien ( klimatisch begünstigtes Abzockerparadies ( siehe auch unter Menü: "Unternehmensretter?") bietet nicht gesicherte Darlehen zu 1,2 % Zinsen aus "Nachlassvermögen" an. Ansprechpartner Herr "Stefan Koenig", Tel. +34 625 956 037 =spanische Handynummer). Ein vermeintlicher Treuhänder mit Dr.jur. Helmut R. Kummer soll Treuhänder für die Abwicklung sein. Immerhin hat Herr Dr.jur. Kummer ein Konto bei der Unicaja, 29600 Marbella, worauf in den letzten Monaten schon einige Tausend Euro Vorauskasse für angebliche "Transferkosten" mit 0,8 % der Darlehnssummen geflossen sind.  So hat einer unserer Informanten zuletzt Anfang April 2003 immerhin Euro 6.000 an den Dr. Kummer überwiesen.

Wer kennt den Dr. jur. Helmut R. Kummer? Ist dieser identisch mit dem langjährigen Finanzvermittler Dr.jur.Gerd Kummer aus den neuen Bundesländern?
Vertraulich zu behandelnde Hinweise nehmen wir gerne entgegen!
Nach unserer Meinung: Nonsens-Abzocker-Offerte mit Nichterfolgsgarantie! Wetten dass....? ( Stand: 8.04.2003)

_________________________

Auszug aus unserer Blacklist vom 21.11.02 wie folgt:

Sucellus Treuhand GmbH (reg.Ungarn-Sitz:, Denia, Spanien ,eine raffinierte, mutmassliche Kreditvermittlungsbetrüger – Gesellschaft, die bis dato (11.2002) schon einige Kreditsuchende getäuscht und betrogen hat. Entgegen unserer Warnungen verlor einer unserer Informanten im Zeitraum eines halben Jahres insgesamt 110.000 DEM. Angelockt von zuerst DEM 5.000, wurden es im Laufe der Monate für die Beschaffung diverser Dokumente immer mehr; ohne Aussicht auf  erfolgreiche Abwicklung! Wohlbemerkt handelt es sich bei den meisten Kreditsuchenden um Kleinunternehmer, deren Dispositionsmöglichkeiten bei den Hausbanken meistens erschöpft sind!

Mit dabei im üblichen Abzockerspiel war eine so genannte FIRST CANADIEN JOINT VENTURE & CONSULING INC. (USA/ siehe Anmerkung unten) und ein Herr Wolfgang Joachim Michalski, der als Administrator Europe-Spain fungierte.

Anmerkung: Solche anonym gestaltete US- Gesellschaften lassen sich schon für 750 Euro inkl. Treuhänder, Steuern für ein Jahr gründen! Derartige Konzepte/ Gründungen werden gerne von dt. Kreditanbietern / Vermittlern eingesetzt, um den Kreditsuchenden einen Geldgeber- Hintergrund vorzutäuschen!

Vermittler beim o.g. Vorgang war Herr Dipl.Inc. Hornberger, seit Jahren Gast auf unserer BLACK LIST, gegen den bereits etliche Ermittlungen bei der KRIPO Karlsruhe- ETTLINGEN  laufen.

( Stand 07.12.02/ MS)

Inzwischen wurden wir wegen dieser Eintragung in unserer CSA- Black List von einer deutsch- spanischen Anwaltsfirma (erfolglos) abgemahnt und werden uns von daher verstärkt um die bisherigen Machenschaften der vorgenannten Firmen kümmern.

_______________________________

Wir zitieren aus unserer Leserzuschrift:

Hallo Herr Sachs,

"Leider ist es mir nicht möglich, derzeit einen Förderbeitrag von 50 € zu
zahlen, so daß ich Ihnen dankbar wäre, wenn Sie mir mitteilen würden, wie
ich das Geld wieder zurückbekomme.

Im Sommer 2002 habe ich auf eine Anzeige in der SZ in München die
Metaconglobe, eine Frau Gabriele Leiss kennengelernt, die Kredite aus den
USA vermittelt, die nicht mehr zurückbezahlt werden müssen. Wir haben
daraufhin per eMail ständig korrespondiert, so daß ich den Eindruck gewonnen
habe, daß eine Finanzierung doch zustandekommen könnte. So wurde mir
angeboten, daß ich in die USA fliegen muß, was ca. 20.000 € gekostet hätte
und dann würde man nach vier Monaten 2,5 Mio USD erhalten. Da sich das die
wenigsten Geldsuchenden leisten können, hat sie einen Sponsor gefunden, der
einem anderen den Flug finanzierte. Später hieß es, daß man nicht mehr in
die USA fliegen muß, sondern daß alles in Deutschland abgewickelt werden
kann. So mußte ich ihr im Oktober 2610,- € für die diversen Unkosten und
Steuerberater zahlen, damit ich 400.000,- USD erhalte.
Leider ist diese Frau am 7. Januar nach ca. 2monatiger Krankheit unerwartet
gestorben, wie mir ihre Kinder auf meine Anfrage mitteilten.
Auf meine Frage, was nun mit meinem Geld geschieht, wurde mir schriftlich
mitgeteilt, daß in ca. 6 Woche die Rechtsnachfolge vom Nachlaßgericht
geklärt wird.
Ich habe daraufhin dem Nachlaßgericht geschrieben, daß ich Gläubiger bin.
Wie sehen Sie die Chance, ich mit Ihren Rechtsanwälten wieder zum Geld
komme? Ich habe hohe Schulden und für mich wäre dies ein großer Verlust,
wenn ich das Geld nicht mehr bekommen würde."

Wir von der CSA- Redaktion:

Wer hat Erfahrungen mit der vermeintlichen Frau Leis- mit "Metaconclobe" gesammelt?

Haben Sie benfalls negative oder gar positive Erfahrungen mit o.g. Gesellschaften / Personen gemacht, so bitten wir um Ihre Informationen.

 Diese werden wir streng vertraulich behandeln!

Unsere Adresse siehe unter "Home" und "Rückantwort"

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!